Metallkeramik

Mit der Auffükrung von Metallkeramik, vor mehr als 40Jahren, wurde ein bedentungsvoller Fortschritt in der Hersfellung der prothätischen Ersätze, in naturlicher Farbe der Zahne, erreicht. Nachbeile von einem Zahnersatz mit Kunststoff Fuvniere (Z.B: Farbewechsel wegen der Porosität des Matrerials, schneller Verbrauch, Abreibung des Materials) werden mit dem Gebraucg von Zahnkeramik entferut.

Zahnersätze aus Metallkeramik sind inzwischen ein Standardverfahren in der Zahnprothetik geworden. Die Verbesserungen von Materiallien haben zu den öisthetisdi  optimalen Ergebnissen gebracht, besonders in Bereich der Zahnhälse. Das Risho einer geringerer Qualität der Bindung der Metallkappe und dem Beschichtzngsmaterial kann aks gelöst gelten, zumindenst inden Edelmetalllegierungen mit einem hohem Anteil von Gold.

Während seiner langjährigen klinischen Anwendung hat sich Metallkeramik als sicher und klimisch getesler erweisen. Metallkeramik ist gleihzeitig auch ein Vergleichstandard für die Bewertung von inovativen Methoden der Rekonstruktion (des Ersatzes) in der Zahnprothetik. Aber die Eigenheit der Metallkappe , dass sie kein Licht durchlasst, hat eine restriktive Wirkung auf die ästhetusche Ergebrisse des Ersatzes aus Metallkeramik. Außerdem bestekt auch die Gefahr einer allergischen Reaktion, besonders bei den Legierengen ohne Edelmetalle (Z.B. Nikel, Chrom, Kobalt)

Anderseibs, Ersätze aus voller Keramik bieten größere Möglichkeiten, durch mehr Transparenz und einem besseren Lichtdurchgang. Hervorragende Biokompatibilitat und geringe Neiguno, zur Bildung von Plaqe, machen diese Keramik idealen Material fur die Herstellung der Zahnersätze.

Im Labor benutzen wir hochwertige Metalle ohne Nikal, der allergischen Reaktionen verursachen kann. Wir benutzen Keramik, die auf das Metall aufgebracht wird, von einem renomierten Hersteller Ivoclar aus Liechtenstein.